Kastrationsaktion der Europäischen Tier- und Naturschutz-Stiftung auf Lanzarote

Vom 11. bis 22. Januar 2014 führte die Europäische Tier– und Naturschutz-​Stiftung auf der spanischen Insel Lanzarote eine Kastrationsaktion durch. Zwei sehr erfahrene Tierärzte des Europäischen Tier– und Naturschutzes (ETN e.V.), Konstantin und Vladislav Antov, arbeiteten in diesem Zeitraum in den Räumlichkeiten der Organisation „SARA Lanzarote e.V. – Asociación Protectora de Animales y Plantas“ in der Nähe von Tahiche.

Ziel der Kastrationsaktion war die Bestandsreduzierung der herrenlosen Katzen und Hunde auf Lanzarote, denn nur Kastrationen verhindern eine weitere, unkontrollierte Vermehrung der Tiere.

Die Mitarbeiter des örtlichen Tierheims SARA verschafften den Tierärzten perfekte Arbeitsbedingungen, kooperierten auf hervorragende Art und Weise und waren äußerst dankbar, dass ihnen das Tierärzte-​Team des ETN e.V. dabei behilflich war, den Bestand der herrenlosen Tiere auf Lanzarote zu verkleinern, zumal das Tierheim SARA im Durchschnitt allein zweihundert Hunde beherbergt. Zwar werden auch bei SARA durch die vereinseigene Tierärztin täglich durchschnittlich drei Tiere kastriert, aber diese kleine Anzahl an Kastrationen reicht natürlich nicht aus, um das Streunerproblem auf der Insel zu lösen.

Die zu kastrierenden Tiere wurden von den Tierschützern vor Ort eingefangen und zum Tierheim der Organisation SARA gebracht. Insgesamt konnten 161 Katzen und 47 Hunde kastriert werden. Darüber hinaus wurden im Aktionszeitraum auch viele Tiere anderweitig veterinärmedizinisch behandelt.

Die Kastrationsaktion auf Lanzarote war somit nicht nur in Hinblick auf die Anzahl der kastrierten Tiere erfolgreich, sondern wurde auch von den örtlichen Tierschützern mit großer Dankbarkeit angenommen und fand respektvolle Anerkennung in der lokalen Presse.


1Spendenbutton

ETN-Stiftung